Letztes update:
06.September 2007

April / Mai 2005

Endlich ist der Frühling ausgebrochen. Im April war das Wetter meistens trübe, aber nach dem langen Winter doch eine schöne Abwechslung. Uschi kam dann in den letzten Apriltagen in die Mauser und sah ziemlich zottelig aus und Lara bekam einen Schnupfen. Sonst läuft hier alles bestens

 

 

 

Mehr dann später dazu, denn da zog bei uns noch eine Schwester aus einer Legebatterie ein, die von “befreite Tiere” gerettet wurde.

Juni 2005

Der Juni 2005 fing ein wenig trübe und nass an. Doch eines Abends war hier ziemlich was los. Da kamen wieder die Menschen von befreite Tiere, die wieder 10 von unseren Schwestern aus einer Legebatterie befreit hatten.
Die sahen ganz schön traurig und zerzaust aus, manche hatten nur noch ganz wenig Federn und eine von denen konnte kaum stehen und wollte auch nicht essen.
Da sie eine lange Fahrt hinter sich hatten und noch eine gute Strecke vor sich machten sie erst mal ein paar Tage bei uns Pause. Sie bekamen eine eigene abgetrennte Ecke, weil wir Hühner nun mal unserer Stammplätze haben und unsere “Gäste” auch mal etwas Ruhe haben sollten. Nach 3 Tagen fuhren sie dann weiter in ihr neues Zuhause, wo sie mittlerweile sehr glücklich leben.

 

In der Mitte vom Juni 2005 wurde draussen in unserem Garten auch etwas getan. Die Menschen bekamen endlich eine Tür, damit sie auch in unseren Garten kommen können. Jetzt fehlt uns nur noch ein Schutz von oben, damit der Bussard uns nicht isst. Aber meistens ist ja die Karin bei uns und passt zusätzlich zu mir auf, das hier alles klappt. Ich bin ja nicht mehr die jüngste aber nun mal die Chefin hier.

Dann kamen ein paar ganz heisse sonnige Tage und wieder mal kam das Auto, in dem die Menschen von befreite Tiere immer kommen. Diesmal hatten sie allerdings nur eine Transportbox dabei, der genau so aussah wie der, in dem ich damals hierhin gebracht worden bin. Und in der Box war tatsächlich die kleine, die vor ein paar Wochen mit hier war, aber die dann doch bei Menschen in der Wohnung hochgepäppelt wurde. Fast hätte ich sie nicht erkannt, da sie richtig viele Federn bekommen hatte.

Ihr Name ist Luise und Luise ging erst mal in den Garten um alles genau zu untersuchen. Sie ist ein bisschen kleiner als wir und auch noch ein wenig ängstlich. Uschi ist wohl ein wenig eifersüchtig, denn ab und zu rennt sie Luise hinterher und verscheucht sie. Luise lässt sich auch gerne streicheln, wir anderen zwar auch, aber nicht sooo gerne. Aber Luise mag das.
Abends haben wir dann zusammen gegessen und da gabs dann auch keinen Ärger mehr mit Uschi.
Die erste Nacht haben wir auch gut verbracht und Uschi hat sich auch daran gewöhnt, das wir jetzt zu sechst hier wohnen. Aber es ist ja auch genug Platz für alle da und Luise findet ihre Lieblingsecke sicher auch noch. Aber davon erzähle ich euch in den nächsten Tagen.

[Herta Huhn] [Herta erzählt] [Vorher] [Nov.-Dez 2003] [Jan.-Mai 2004] [Juni 2004] [Juli-Sept. 2004] [Okt.-Dez. 2004] [Jan-März 2005] [April/Juni 2005] [Luise erzählt] [Videos] [Hertas Linktipps] [Gackerbuch] [Über uns] [In Erinnerung]